Persönliche Beratung? 0800-50-500-15 (Mo-Fr 9-18h)

Kategorie: EVBox

Das besondere an Wallboxen dieses Herstellers ist die sehr variable Steuerungsmöglichkeit via App: Sie funktioniert mittels Mobilfunk, WLAN oder Bluetooth. Das Modell EVBox Elvi V2 etwa eignet sich ideal für den privaten oder halböffentlichen Bereich, wie Firmengelände und Tiefgaragen. Die Wallboxen gibt es wahlweise mit 11 oder 22 kW Ladeleistung, sie sind in Höhe von 900 Euro KfW förderfähig. Je nach Ausstattung kostet eine solche Ladestation zwischen 1000 Euro und 2800 Euro.
3 Produkte
  • EVBox Elvi V2 (inkl. Wi-Fi)
    Normaler Preis
    ab 909,00 €
    Sonderpreis
    ab 909,00 €
    Normaler Preis
    Einzelpreis
    pro 
    Nicht verfügbar
  • EVBox Elvi V2 (inkl. Wi-Fi/kWh/UMTS)
    Normaler Preis
    1.169,00 €
    Sonderpreis
    1.169,00 €
    Normaler Preis
    1.094,80 €
    Einzelpreis
    pro 
    Nicht verfügbar
  • EVBox Elvi V2 (inkl. Wi-Fi/kWh)
    Normaler Preis
    1.049,00 €
    Sonderpreis
    1.049,00 €
    Normaler Preis
    1.071,00 €
    Einzelpreis
    pro 
    Nicht verfügbar

 


Ein MID-zertifizierter Energiezähler macht das exakte Abrechnen der geladenen Kilowattstunden kinderleicht. Das ist besonders nützlich für Wohnungsgemeinschaften in Mietshäusern oder aber, wenn das Laden beim Arbeitgeber abgerechnet werden soll. Das serienmäßig eingebaute Feature macht den teuren Einbau eines vorgeschalteten Stromzählers überflüssig.

Die Elvi V2 ermöglicht beim Laden optimale Sicherheit im eigenen Haushalt. Die integrierte DC-Fehlerstromerkennung macht zudem den Einbau eines vorgeschalteten FI-Schalters (Typ B) unnötig. So bleiben die Installationskosten für die Ladestation niedrig. Ein gleichfalls serienmäßig verbauter RFID-Zugangsschutz verhindert, dass Unbefugte auf ihre Kosten ein fremdes Elektroauto aufladen können. Die Ladestation eignet sich für den Innen- und auch den Außeneinsatz. Ihre hohe IP-Schutzklasse verhindert das Eindringen von Staub und Regenwasser zuverlässig.

Die Ladestation kann problemlos via WLAN oder Mobilfunk mit dem Smartphone kommunizieren. So kann die EVBox bequem mit der kostenlosen EVBox-App bedient und überwacht werden. Mit der Applikation kann das Aufladen gestartet und gestoppt, sowie der Ladestatus eingesehen werden. So hast Du alles bequem vom Sofa aus im Blick und weißt, ohne am Gerät selbst nachsehen zu müssen, wann das Auto voll aufgeladen ist.

Praktisch bei dieser Wallbox ist die Möglichkeit zum Anbinden an Backend-Systeme mittels OCPP 1.6 Kommunikationsprotokoll. So können Ladevorgänge individuell kontrolliert und verschiedene Nutzer verwaltet werden.

Da die EVBox modular aufgebaut ist, können beschädigte Komponenten einzeln ausgetauscht werden. Wenn etwa das Ladekabel beschädigt ist, kann es einzeln nachgekauft werden. Auch das macht die Wallbox kostengünstig im Unterhalt. Die EVBox gibt es in zwei Varianten: mit 11 oder 22 kW Ladeleistung, wahlweise mit oder ohne Ladekabel. Diese Geräte sind KfW förderfähig in Höhe von 900 Euro.